Aktuelle Infos




23. Mai 2020
Schwerhörigenbund berät wieder persönlich

Teilnahme nur nach Anmeldung möglich. Berater tragen transparenten Mund-Nase-Schutz

Seine persönliche Beratung nimmt der Ortsverein Weimar im Deutschen Schwerhörigenbund am 27. Mai wieder auf. Sie findet dann wie gewohnt mittwochs statt, allerdings nur nach Anmeldung per Telefon, Fax oder Mail und mit Hygienekonzept. Beim Termin werden Schutzmasken mit transparentem Sichtfenster oder Plexiglasvisiere getragen, um das Lippenlesen von Hörgeschädigten zu unterstützen.

Seit 14 Jahren gibt es die kostenlose und unabhängige Beratung in Weimar. Informiert werden Betroffene und Angehörige zu allen Fragen rund um eine Hörminderung, so zur Versorgung mit Hörgeräten und Cochlear-Implantaten, zudem gibt es Hilfe bei der beruflichen Rehabilitation und dem Beantragen eines Schwerbehindertenausweises.

Kontakt: Telefon 0 36 43 / 42 21 55, Fax: 0 36 43 / 42 21 57, Mail: ov-weimar@t-online.de
Immer mittwochs 10 bis 12 und 15 bis 17 Uhr; Bonhoefferstraße 24b

Quelle:
Zeitungsartikel aus "Thüringer Allgemeine", Ausgabe Weimar vom 23.05.2020



13. Mai 2020
Nach der 4. Thüringer Verordnung zur Corona - Krise findet die telefonische Beratung für Hörgeschädigte und Angehörigen in Weimar durch den "Sozialen Dienst für Hörgeschädigte in Thüringen"

Montag, Dienstag und Donnerstag in der Zeit von 10:00 Uhr - 12:00 Uhr
und Mittwoch in der Zeit von 09:00 Uhr - 16:00 Uhr
am Telefon statt: 0 36 43 / 42 21 55

Für die Ratsuchenden, die nicht telefonieren können, besteht die Möglichkeit uns zu kontaktieren über:
Fax:         0 36 43 / 42 21 75
E-Mail:    sozialerdienst@ov-weimar.de



05. Mai 2020

Bluetooth: Neuer Audio-Standard ist offiziell

Die Bluetooth Special Interest Group (SIG) hat im Januar diesen Jahres auf der International Consumer Electronics Show (CES) in Las Vegas die nächste Generation von Bluetooth Audio angekündigt.




08. April 2020
Vorerst einstellen muss der Deutsche Schwerhörigenbund in Weimar seine persönlichen Beratungen
im "Haus des Miteinander Hören´s" in der Bonhoefferstraße. Dennoch möchte der soziale Dienst für Hörgeschädigte in Thüringen seine seit zwölf Jahren bewährte Unterstützung nicht komplett ausfallen lassen.

Dabei werden Betroffene und deren Angehörige zu allen Fragen informiert, die im Zusammenhang mit einer Hörminderung stehen, ebenso zur Hörgeräte-Versorgung sowie Fragen zur beruflichen Rehabilitation und der Beantragung eines Schwerbehindertenausweises.

Wegen der Infektionsgefahr findet die Beratung - zunächst geplant bis zum 20. April - jetzt immer mittwochs von
10 bis 12 Uhr und 15 bis 17 Uhr telefonisch, per Fax und E-Mail statt.

Dazu stehen folgende Kontakte bereit:
Telefon: 0 36 43 / 42 21 55
Fax: 0 36 43 / 42 21 57
Handy: 0173 / 39 11 221
E-Mail: sozialerdienst@ov-weimar.de

Quelle:
Zeitungsartikel aus "Thüringer Allgemeine", Ausgabe Weimar vom 30.03.2020



17. März 2020
Achtung - Achtung:
Liebe Mitglieder im DSB Ortsverein Weimar e.V. (DSB OV Weimar) und des DSB Landesverband Thüringen und Sachsen-Anhalt in Mitteldeutschland e.V.(DSB LVThrSaAnMD):

Aufgrund der aktuellen Ausbreitung des Coronavirus (SARS-CoV-2/COVID-19) und des Beschlusses der Bundeskanzlerin und der Regierungschefinnen und Regierungschefs der Länder, dass auf alle nicht notwendigen Veranstaltungen verzichtet werden soll, werden ab Montag, den 16. März 2020, bis einschließlich 20. April 2020 keine Veranstaltungen im DSB Ortsverein Weimar und DSB LVThrSaAnMD durchgeführt.

Mit Blick auf die Ausbreitung des neuartigen Coronavirus sind die Einzelnen aufgerufen, mit dem eigenen Verhalten Menschen mit Vorerkrankungen zu schützen. Daher ist es nun wichtig, soziale Kontakte weitgehend einzustellen, "wo immer das möglich ist". Jeder kann mit seinem persönlichen Verhalten dazu beitragen, dass sich die Geschwindigkeit, in der Menschen infiziert werden, so verlangsamt, dass unser Gesundheitssystem nicht überfordert wird. So sind Veranstaltungen zu meiden, die nicht notwendig sind, bis hinein ins familiäre Umfeld.

Dazu wollen wir, dass die Mitglieder in den Selbsthilfegruppen und Vereinen dazu beitragen, auf nicht notwendige Veranstaltungen verzichten. Die Beratungsstelle Weimar, Bonhoefferstraße 24b ist vorerst bis 24. April 2020 für Besucherverkehr geschlossen!

Unser "Sozialer Dienst für Hörgeschädigte in Thüringen" wird in der Kontakt- und Beratungsstelle im Weimar, mittwochs von 10.00 Uhr bis 12.00 Uhr und 15.00 Uhr bis 17.00 Uhr telefonisch oder per E-Mail erreichbar sein:
Tel.: 0 36 43 / 42 21 55
Handy: 0173 / 39 11 221
E-Mail: sozialerdienst@ov-weimar.de



15. März 2020
Artikel in der Thüringer Allgemeine" vom 13. März 2020:
Selbsthilfe für Träger von Hörprothese
Erfahrungsaustausch zu Cochlea Implantat

Weimar. Auf seine Selbsthilfeegruppe für Träger von Cochlea Implantaten und Hörgeräten hat der Ortsverein Weimar des Deutschen Schwerhörigenbundes hingewiesen. Sie kümmert sich nach Angaben des stellvertretenden Vereinsvorsitzenden Uwe Noack speziell um Träger des Cochlea Implantats und solche, die es in Zukunft werden wollen.
Daneben gebe es viele Betroffene, die neben der speziellen Hörprothese am anderen Ohr auch ein klassisches Hörgerät nutzen. Die Selbsthilfegruppe "CI- und Hörgeräteträger" wolle Aufklärung rings um das Implantat, Informationen zu den erforderlichen Techniken sowie Antworten auf Fragen geben.
Das fange beim Erklären der Funktionsweise an, gehe über Infos zur Abfolge der Operation und deren Nachsorge und höre beim schrittweisen Neuerlernen des Hörens nicht auf. Viele Betroffene seien wegen fehlender Informationen vor Ort unschlüssig, ob sie eine solche OP durchführen lassen sollen, so Uwe Noack.
Zudem gehe es um Erfahrungsaustausch, gegenseitige Hilfe im Alltag und Akzeptanz unter Nichtbetroffenen.

Die Selbsthilfegruppe trifft sich immer am ersten Mittwoch des Monats von 14 bis 16 Uhr im "Haus des Miteinander Hörens" in der Bonhoefferstraße 24 b. Kontakt: Tel. 0 36 43 / 42 21 55 oder ov-weimar@t-online.de. red
Korrektur: 15 - 17 Uhr

Quelle:
Zeitungsartikel aus "Thüringer Allgemeine", Ausgabe Weimar vom 13.03.2020



02. März 2020

27. Februar 2020
Der 03. März ist der "Welttag des Hörens"

Der Deutscher Schwerhörigenbund e.V. unterstützt den Welttag des Hörens mit zwei Aktionen: Zum einem mit dem DSB-HöMobil, welches am 03.03.2020 in der Zeit von 10:00 bis 16:00 Uhr auf dem Goetheplatz in Weimar zu Gast ist und Interessenten und vor allem Betroffene mit Beratung und Informationen zur Verfügung steht.


Zum anderem bietet der DSB im Rahmen des "Welttag des Hörens" am 3. März 2020 in der Zeit von 17-18 Uhr einen moderierten Gruppenchat an. Der Experte Dr. Norbert Böttges wird Fragen rund um die Hörbeeinträchtigung beantworten. Ziel ist es, in diesem Chat gezielt auf die Fragen ratsuchender hörbeeinträchtigter Menschen und auch ihrer Angehörigen einzugehen. Hier gelangen Sie direkt zum Gruppenchat.

Quellen:
www.welttag-des-hoerens.de
Zeitungsartikel aus "Thüringer Allgemeine", Ausgabe Weimar vom 02.03.2020



29. Januar 2020
Paritätischer Jahresempfang 2020
Der Paritätische Thüringen lud am 28.01.2020 zum Jahresempfang 2020 ins Haus der Parität in Neudietendorf ein.
Unser Stellvertreter Uwe Noack nahm daran teil ...




23. Januar 2020
Jahreshauptversammlung 2020 des Ortsvereins Weimar e.V.
Die Versammlung fand am 23.01.2020 im "Haus des Hörens" statt.
Es waren 46 Mitglieder des Vereines erschienen. Diese große Zahl ist ein Beweis für die enge Verbundenheit der Mitglieder mit ihrem Verein. Nach der ...

Die Bilder und den Text findet Ihr unter Infos / Galerien.



12. Januar 2020
Zitat von der Homepage des DSB:
Das DSB HÖRMobil ist seit 2006 durch Deutschland unterwegs. Jährlich werden 40 bis 60 Orte angefahren. Gemeinsam mit den Partnern der DSB-HÖRMobil-TOUR und den DSB Landesverbänden und Ortsvereinen werden Interessenten auf öffentlichen Plätzen sowie auf Messen informiert und beraten.

Der Deutsche Schwerhörigenbund e.V. wird auch in diesem Jahr die DSB-HÖRMobil-TOUR fortsetzen.
Unser neuer Projektleiter Jörg Henke und die langjährige Projektmitarbeiterin Michaela Härtel, werden die DSB-HÖRMobil-TOUR-Aktionen planen und durchführen.



Unser Jörg Henke hat diese verantwortungsvolle Tätigkeit angenommen und wird damit den DSB Ortsverein Weimar würdig vertreten.       --> Hier der Link zum Artikel.



06. Dezember 2019
Die Stadt Weimar bedankte sich bei ihren Mitbürgern für ihr ehrenamtliches Engagement.

OB Peter Kleine überreichte die Ehrenamts-Card am Abend des 5. Dezember 2019 im Gewölbekeller der Stadtbücherei unter anderen an unser Mitglied Heidemarie Henke.


Hier der Link zum PDF-Blatt mit allen Infos. Das PDF ist für den Fall, das der Presselink mal nicht mehr geht ...

Quelle: Thüringer Allgemeine, Ausgabe Weimar, Seite 15 (TAWE3)